Verlag und Medien

Neuigkeiten

Aktuelle Publikation

Holger Arppe: Die Gründung, Affären um eine Partei, Kriminalroman

Der Bundesvorsitzende der unlängst neu gegründeten Partei Bündnis für Freiheit und Demokratie (BFD) wird in seinem Berliner Haus von einem seiner engsten Mitarbeiter erschossen. Der junge Journalist Marcus Schellhorn erhält von seinem Chefredakteur den Auftrag, die Hintergründe der rätselhaften Tat zu recherchieren. Schellhorn, den auch eine sehr persönliche Beziehung mit dem mutmaßlichen Täter verbindet, gerät unversehens in eine beispiellose politische Intrige, für deren Geheimhaltung einige Leute alles zu tun bereit sind. Bei seinen Nachforschungen, die ihn bis nach Polen und in die Slowakei führen, erkennt Schellhorn immer deutlicher, dass die neue Partei nicht das ist, wofür sie von der Öffentlichkeit gehalten wird.

ISBN 978-3-940835-46-8
Preis 22,80 EUR

Zuletzt erschienen im ß-Verlag

Joachim Ballwanz: Pommern im Herzen, Damgartener Anekdoten erinnert, erlebt und aufgeschrieben von Joachim Ballwanz,
parallel in Hoch- und Niederdeutsch

Von zu späten Hunden, verschnittenen Urlauben und Ölkuren – Joachim Ballwanz hat Geschichten und Erinnerungen seiner Familie und aus seinem eigenen Erleben aufgeschrieben. Dabei wird ein Zeitraum von den 1940er Jahren bis heute abgedeckt. egal ob Nachkriegszeit, Kindheit, Jugend- und Armeezeit, das Familienleben in der Heimat und anderswo – 45 heitere und ernstere Geschichten wechseln sich ab.

ISBN 978-3-940835-46-8
Preis 14,90 EUR

Hildegard Horbol: Eine wunderbare Mutter, Der Lebensweg der Katharina Orloff

Hildegard Horbol, geboren in Pudlein, wurde 1944/45 aus ihrer Heimat in der Hohen Tatra auf Grundlage der Beneš-Dekrete vertrieben. Da diese Vertreibung nicht der erste Heimatverlust in ihrer Familie war, schildert Hildegard Thormann die Flucht- und Vertreibungsgeschichte ihrer Familie seit dem frühen 20. Jahrhundert. Ursprünglich aus Finnland stammend fand die Familie mütterlicherseits als Untertanen des Zaren um 1900 eine neue Heimat östlich des Urals. Von hier vertrieben sie die Bolschewiki 1917/18. Auf abenteuerlichen Wegen gelangte man dann nach Pudlein, wo die Familie väterlicherseits seit vielen Jahrzehnten lebte ...

ISBN 978-3-940835-47-5
Preis 12,00 EUR

Marianne Schmidt: Ein Kriegskind aus Stettin

Oskar Kummert: Gesammelte Gedichte

Oskar Kummert, geboren am 24. Dezember 2002 in Anklam, wohnhaft in Ducherow. Schüler seit 2015 am Lilienthalgymnasium in Anklam. Schreibt seit frühester Jugend Verse und Gedichte. Beteiligte sich regelmäßig mit viel Spaß und einigem Erfolg an Rezitations- und Vorlesewettwerben seiner Lindenschule in Ducherow. Außerdem spielt er Fussball und Klavier, fährt gerne Rad und sammelt Pilze. Paddeln, Scrabble und Skat gehören ebenfalls zu seinen Lieblingsbeschäftigungen.

ISBN 978-3-940835-44-4
Preis 10.00 EUR

Dagmar Kühl: Königstaube und Falke, historischer Roman

Alles Bedrohliche wird mit uns reisen, in welcher Person auch immer!“ Eine bittere Erkenntnis für die junge Lillie von Redesen und ihren Ehemann, nachdem sie gerade eben den Häschern des russischen Zaren über das Schwarze Meer nach Konstantinopel entkommen sind. Und so befinden sie sich als Geheimkuriere des preußischen Königs sehr schnell wieder im Fadenkreuz mächtiger Geheimgesellschaften...

ISBN 978-3-940835-42-0
Preis 19,80 EUR

Die Leistungen des ß-Verlags

Worauf es ankommt

Unabhängig von den verlagstypischen Leistungen wie Lektorate sämtlicher Textarten, Korrektorate, Satz und Layout sowie Druck bietet der Verlag die Möglichkeit, bei Texterstellung und -begleitung den Recherche- und Schreibprozess durch eine historische Expertise zu unterstützen. Zudem gehören die Anfertigung des Buchsatzes, die Einbandgestaltung und Bildbearbeitung zu seinen Kompetenzen.
Fragen Sie uns ruhig an, wir unterbreiten Ihnen gern ein maßgeschneidertes Angebot!

Das Verlagsprogramm

Veröffentlichungen der letzten Jahre

Über uns

Ein individueller Verlag aus Rostock

Die ß Verlag & Medien GbR ist ein Rostocker Verlag, der in seiner jetzigen Gestalt die Verlagslandschaft von Mecklenburg-Vorpommern seit 2007 bereichert. Das Profil des Verlages wird geprägt durch unterschiedliche Editionen:

Unser Team besteht aus den Gesellschaftern, freien Mitarbeitern und Praktikanten.

..... kreativ und flexibel

ß Verlag & Medien GbR - Namensgebung

Die ß Verlag & Medien GbR leitet ihren Namen von den beiden Anfangsbuchstaben der Gründungsmitglieder Ingo Sens und Gaby Zumpe ab. Da die Abkürzung „SZ“ bereits in der Verlagslandschaft gebräuchlich ist, beispielsweise für die „Süddeutsche Zeitung“, lag eine stilvolle Lösung in der Zusammenführung der zwei Buchstaben zum „ß“. Das typische Kenn­zeichen des Verlages ist die Großschreibung des Buchstabens in ihrem Firmenlogo. Die Firma verdeutlicht damit ihre enge Verbindung mit der deutschen Sprache und knüpft somit an eine lange Tradition an.

Den Rest des Artikels lesen:
Das „ß“ ist heute alleinig in der deutschen Sprache im Gebrauch. Erstmals tritt das Schriftzeichen am Ende des 13. Jahrhunderts in gotischen Buch- und Bedarfsschriften in Erscheinung und diente der Visualisierung bestimmter s-Laute.1 Die Ligatur aus langem ? und kleinem z (??) verschmolz in verschiedenen gebrochenen Schriften; in einigen der ab dem 15. Jahrhundert aufkommenden Antiquaschriften ist es eine Ligatur von langem ? und rundem s.2 Im Verlauf der deutschen Sprachge­schichte wurde das „ß“ bald als eigener Buchstabe gebraucht. Nach erfolgreichen Bemühungen um eine einheitliche Form entschied sich der Ausschuss der Leipziger Typographischen Gesellschaft 1903 für die sogenannte Sulzbacher Form: „Das sogenannte lange Antiqua-? wird oben mit einem z verbunden, im Kopfe eingebogen und läuft im unteren Bogen in eine feine oder halbstarke Linie oder in einen Punkt aus.“3 Zu Beginn des 20. Jahrhunderts trat eine Wende im Gebrauch des Schriftzeichens „ß“ ein. Bis zu diesem Zeitpunkt wurde die deutsche Sprache überwiegend in gebrochenen Schrif­ten geschrieben und gesetzt. Zur Schriftauszeichnung wurden aus praktischen und ästhetischen Gründen nur selten Versalien (die Großbuchstaben des Alphabets) bzw. Kapitälchen (Großbuchstaben, deren Höhe der Normalhöhe der Kleinbuchstaben entspricht) verwendet. Als die deutsche Sprache aber am Anfang des 20. Jahrhun­derts verstärkt in Antiqua ge­setzt und die versale Schriftauszeichnung zunehmend für Werbemittel (Überschriften, Plakaten, Schildern u.ä.) verwendet wurde, entstand eine steigende Nachfrage nach dem bislang fehlenden Großbuchstaben „ß“.4 Gemäß den heutigen Rechtschreibregeln ist dieser nicht Bestandteil der offiziellen deutschen Recht­schreibung; lediglich der internationale Zeichensatz wurde auf Initiative des Deutschen Instituts für Normung um den Großbuchstaben „ß“ erweitert.5 Über seine Aufnahme in das deutsche Alphabet wird seit Ende des 19. Jahrhunderts debattiert. Aktuell sieht die deutsche Rechtschreibung bei Benutzung des Versalsatzes das Substituieren von „ß“ durch „SS“ vor („Weiß“ wird zu „WEISS“). Dies führt unter Umständen zu Mehrdeutigkeiten (z. B. bei „Masse“ und „Maße“), sodass sich der sogenannte Mischsatz entwickelte, bei dem das Eszett bestehen bleibt („Weiß“ wird zu „WEIß“). Zudem spielt hier die historische Verbindung eine wichtige Rolle. Besonders in Fällen wie denen des ß Verlags ist der Bedarf nach dem Großbuchstaben „ß“ groß, da er ansonsten zum SS-Verlag wird und somit eine nationalsozialistische Konnotation weckt.

Kontakt

Robert Martin Hackbarth, Dr. Ingo Sens
ß Verlag & Medien GbR
Kröpeliner Straße 78
18055 Rostock

Senden Sie ihre Anfrage an info@eszet-verlag.de

oder rufen Sie an:
Telefon: 0381/44685991

Fax: 0381/44685992

© ß-Verlag 2018